Schulprojekt «Menschen mit HIV»

Das Schulprojekt «Menschen mit HIV» eignet sich für Jugendliche ab der 2. Klasse der Oberstufe. Bei diesem Projekt geht es darum, HIV/Aids menschlich zu erfahren. Dazu besucht eine Person, die HIV-positiv ist, im Rahmen der Sexualpädagogik eine Klasse. Sie erzählt aus ihrem Leben und gibt Einblick in den Umgang mit der Krankheit. In der anschliessenden Diskussion ermöglicht sie eine persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema.

Das Schulprojekt bieten wir seit 1992 an. Pro Jahr führen wir etwa 30 Einsätze durch, die meisten in Schulklassen von Sekundar- und Kantonsschulen. Auch geben Betroffene Interviews, wenn Schüler*innen Schularbeiten zu AIDS verfassen. Diese finden in der Regel auf der Fachstelle statt.

Lesen Sie dazu die Reportage «Gelernt, mit dem Virus zu leben» über einen Schuleinsatz im Dialog-Blog.

Informationen zum Angebot

Bei der Begegnung mit HIV-positiven Menschen geht es darum, den Jugendlichen oder Erwachsenen, die sich bereits mit Fragen rund um die Sexualität und Aids beschäftigt haben, aus der Sicht betroffener Menschen zu berichten.

Die betroffene Person gestaltet den Ablauf der Begegnung nach diesem Muster: Zu Beginn werden die Fakten zu HIV/Aids aufgefrischt, dann folgt die eigene Geschichte. Die Betroffenen stellen sich den Fragen der Schüler*innen und beantworten sie nach bestem Wissen und Gewissen. Bei diesen Einsätzen ist eine Lehrperson anwesend: Sie kann die Moderation übernehmen.

Diese Form der Prävention hat eine nachhaltige Wirkung. Denn sie spricht die emotionale Seite im Menschen an und bewegt junge Menschen dazu, die Thematik HIV/Aids aus einer anderen Perspektiv zu betrachten. Solche Begegnungen gehen unter die Haut und bewirken oft mehr als reine Theorie und Fakten. Auch trägt die Begegnung wesentlich zu einem solidarischen Verhalten gegenüber Menschen mit HIV/Aids bei.

Programmdetails

Ziel des Angebotes

  • HIV/Aids menschlich erfahren
  • Einblick gewähren in das Leben eines Menschen mit HIV/Aids
  • Emotionale Betroffenheit schaffen – Verknüpfung von Wissen und Gefühlen
  • Ängste und Vorurteile gegenüber Menschen mit HIV/Aids abbauen
  • Sensibilisierung für die Folgen und Auswirkungen einer HIV-Infektion
  • HIV/Aids in den Kontext der sexuellen Gesundheit stellen

Zielgruppen

  • Jugendliche ab 14 Jahren
  • Lehrpersonen, Schulsozialarbeitende, Vereine

Methoden

  • Biografische Erzählung
  • Fragen und Diskussionen

Themenschwerpunkte

  • Ängste und Vorurteile gegenüber Menschen mit HIV/Aids abbauen
  • Bewusst machen der Folgen und Auswirkungen einer HIV-Infektion

Organisatorisches

  • Anfragen via Sekretariat: info@ahsga.ch / 071 223 68 08
  • Frühzeitige Kontaktaufnahme nötig: mindestens 1 Monat vor dem Einsatz
  • Einsätze erst ab 9 Uhr möglich

Rahmenbedingungen

  • Maximale Klassen- bzw. Gruppengrösse 25 Personen
  • Kreisbestuhlung für eine kommunikative Situation

Kosten

  • Fr. 100.– für 60 Min.
  • Fr. 130.– für 90 Min.
  • 45 Min. bzw. 1 Lektion ist nicht möglich

Möchten Sie das Schulprojekt «Menschen mit HIV» buchen?

Dann schreiben Sie uns und rufen Sie uns an. Gemeinsam klären wir die Termine sowie Rahmenbedingungen ab.


Weitere Angebote für Volks-, Berufs- und weiterführende Schulen sowie Kitas und Horte

Sexualpädagogisches Wissen und Unterrichtsmaterialien