«Sous la peau» – eine filmische Begegnung mit trans Jugendlichen

17. August 2021

Am 9. September 2021 widmet sich die Fachstelle für Aids- und Sexualfragen im Palace St.Gallen dem Thema «Trans». Gezeigt wird der Dokumentarfilm «Sous la peau» des Genfer Regisseurs Robin Harsch, gefolgt von einem spannenden Thementalk mit diversen Gästen. Der Abend wird in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung organisiert und durchgeführt.

Text: Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung
Beitragsbild: Aardvark Film Emporium

Kein Gender-Thema beschäftigt heute so wie Trans. In zahlreichen Medienberichten und Fernsehbeiträgen wird das Thema aufgegriffen. Häufig wird dabei ein Trans-Trend oder ein Zeitgeist-Phänomen suggeriert. Trans Personen kommen nur selten selber zu Wort – es wird über sie, aber nicht mit ihnen gesprochen. Diesem Zustand möchte die siebte Edition von Gender Matters entgegenwirken.

Gemeinsam mit der Fachstelle für Aids- und Sexualfragen (AHSGA) zeigt das Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung (KIG) im Palace St.Gallen den Dokumentarfilm «Sous la peau» des Genfer Regisseurs Robin Harsch. Dieser begleitet während zwei Jahren drei junge trans Personen auf ihrem Weg der Transition. Entstanden ist ein tiefgründiger und intimer Film über Geschlechts- und Identitätsfragen, gesellschaftliche Herausforderungen und das persönliche Ankommen.

Im Anschluss treten

  • Jason Zellweger (trans Jugendlicher),
  • Fabian Marcionetti (trans Jugendlicher und Aktivist in St.Gallen) und
  • Thomas Egger (stellvertretender Chefarzt Pyschosomatik der Klinik Gais)

mit Adrian Knecht (Projektleiter für Prävention der AHSGA) ins Gespräch.

Der Anlass findet statt am:

Donnerstag, 9. September 2021, Türöffnung 18.30 Uhr, Beginn 19.00 Uhr, im Palace St.Gallen. Der Eintritt ist kostenlos; Einlass nur mit gültigem Covid-Zertifikat.

Anmeldungen können unter www.gendermatters.sg.ch getätigt werden.

Der Flyer mit allen Informationen steht hier zur Verfügung.

Hier geht es zum Trailer.